Antike Steinskulpturen> >> Verschollen >> Totenmahlrelief




kein Bild vorhanden
Totenmahlrelief

Inv.-Nr. Sk 43



Marmor

H 33 cm
B 47,5 cm
T 8 cm


Zugang: 1688 von hessischen Truppen aus Athen mitgebracht.


<<_zurück     8/21   weiter_>>


Erhaltungszustand/Restaurierung: Im 2. Weltkrieg beschädigt (Inventareintrag, H. v. Buttlar); Kriegsverlust (Lullies, AA 1966, 93).


Beschreibung: Verschollen seit dem 2. Weltkrieg.

Publiziert: Bieber 1915, Nr. 78 Taf. 33; I. Seidl, Das Totenmahlrelief (1940) Nr. 259; R. Thönges-Stringaris, AM 80, 1965, 85 Nr. 119; J.-M. Dentzer, Le motif du banquet couché dans le Proche-Orient et le monde grec du VIIe au IVe siècle avant J.-C., BEFAR 246 (1982) 529 ff. 618 Nr. R 440 Abb. 662; J. Bauer – W. Geominy (Hrsg.), Gips nicht mehr. AK Bonn (2000), Nr. 40 Abb. Gipsabguß (M. Bossert).



[Bibliographie] [Zitierweise] [Konkordanz] [Glossar] [Impressum]